Italienischer Abend

Wir vom Betreuungsteam haben alle Speisen selber zubereitet und in einem Dreigänge Menü serviert.

Die Bewohner:innen haben es genossen in gemütlicher Atmosphäre zu plaudern. Wir haben uns schon vormittags mit einem „Italienischen Gedächtnistraining“ auf die Abendveranstaltung vorbereitet und in Stimmung gebracht. Von Pavarotti bis Albano und Romina Power war alles dabei.

Einen leichten Schwips vom leckeren Rotwein hatten wir auch.

Angrillen

Die Küchenmannschaft unter der Leitung von Frau Schönig hat uns mit selbstgemachten Salaten verwöhnt. Es war ein Gaumenschmaus und auch das leckere Fleisch, gegrillt von Herrn Otto, war klasse. Jetzt ist die Grillsaison eröffnet.

 

 

Teamzuwachs

Wir freuen uns unsere neue Pflegehelferin Alexandra begrüßen zu dürfen.

Wir wünschen ihr einen guten Start!

Freizeitgestaltung am Tablet

Einerseits bremst Corona die gemeinschaftlichen Aktivitäten, andererseits wird die Digitalisierung vorangetrieben. So auch in unserem Seniorenhaus Kirchende, wo dank der Dörken Stiftung Tablets für die erweiterte Freizeitgestaltung der Bewohner:innen angeschafft werden konnten. Diese sind mit einer großen Auswahl an Spielen wie beispielsweise Bilderrätseln wie zu Zeiten von „Dalli Dalli“, Volksliedern, Geräusch-Fotorätseln, Sprichwörtern und vielem mehr ausgestattet. Der Schwierigkeitsgrad kann angepasst werden, sodass für alle Bewohner:innen etwas dabei ist.

Hier zu sehen sind Herr Mahler (Heimbeirat) mit dem Tablet und Herr Folle (Wohnbereich 1).

Besuch des Praxisanleiters

Marco Kachel ist regionaler Praxisanleiter bei Convivo und berät fachkundig zum Thema generalistische Pflegeausbildung.

Unsere Kollegin Laura, die momentan einen externen Pflichteinsatz in der stationären Langzeitpflege bei uns absolviert, konnte sich letzte Woche ausführlich von Marco beraten lassen. Gemeinsam haben sie einen Arbeits- und Lernauftrag zum Thema Biografiearbeit besprochen. Das Thema Biografiearbeit ist wichtig für Lauras Ausbildung und sie hat nun genug Zeit dieses Thema zu bearbeiten. Anschließend werden die Ergebnisse gemeinsam von ihr und Marco reflektiert.

Wir freuen uns sehr über das Engagement und die Motivation von Laura und danken Marco für die tolle Unterstützung.

Europäischer Sozialfonds

Seit über 60 Jahren fördert und verbessert der Europäische Sozialfonds (ESF) die Beschäftigungschancen der Menschen in Deutschland und Europa.

Insbesondere durch die Förderung von besserer Bildung und der Unterstützung durch Ausbildung und Qualifizierung ermöglicht er Menschen, ihre berufliche Zukunft in die Hand zu nehmen. Gleichzeitig trägt er zu einem Abbau von Benachteiligungen am Arbeitsmarkt bei.

Wir freuen uns, dass der ESF das Seniorenhaus Beekepark unterstützt.

Willkommen im Team

Seit dieser Woche dürfen wir unsere neue Mitarbeiterin Julia begrüßen.
Unsere Pflegedienstleitung Affy, Trainee Martin sowie unsere Pflegefachkraft und Mentorin Handan hießen sie herzlich willkommen.

Julia hat sich nach einer Hospitation in unserem Hause bewusst für unsere Einrichtung entschieden. Sie hatte die Möglichkeit, in alle Bereiche des Hauses hinein zu schnuppern.

Sie startet zunächst als Helferin in der Pflege. Dabei wird Handan sie als Mentorin begleiten und freut sich, ihr jahrelanges Praxiswissen weitergeben zu können.

Julia ist gespannt auf das tolle Team in der Pflege und ihre neuen Aufgaben. Im Sommer geht es dann planmäßig in die Ausbildung zur Pflegefachkraft.

Rosenmontag

Letzte Woche wurde groß gefeiert in Großkneten. Für die glücklichen Bewohner:innen gab es frische Berliner und auch ein Gläschen Sekt.

„Helau“

Für besondere Stimmung am Faschingsdienstag sorgte unser tolles Betreuungsteam und unser Musiker Alois. Ein besonderer Höhepunkt war der Auftritt der Funkenmariechen der HCC Küken.

Für das leibliche Wohl und die passenden Getränke sorgte wie immer unsere Küchenleitung.

Trotz des hohen Alters wurde von vielen Bewohner:innen noch das Tanzbein geschwungen. Alle schwärmten noch am nächsten Tag über den gelungenen Nachmittag.

Rikschafahrt

Bei traumhaften Wetter fuhren die Auszubildenden unseres Hauses die Bewohner:innen mit einer Rikscha spazieren.
Die Spaziergänger:innen winkten ihnen zu und die Bewohner:innen strahlten mit der Sonne um die Wette.

Europäischer Sozialfonds

Seit über 60 Jahren fördert und verbessert der Europäische Sozialfonds (ESF) die Beschäftigungschancen der Menschen in Deutschland und Europa.

Insbesondere durch die Förderung von besserer Bildung und der Unterstützung durch Ausbildung und Qualifizierung ermöglicht er Menschen, ihre berufliche Zukunft in die Hand zu nehmen. Gleichzeitig trägt er zu einem Abbau von Benachteiligungen am Arbeitsmarkt bei.

Wir freuen uns, dass der ESF das Seniorenhaus Matthias Claudius unterstützt.

Besuch beim Entsorgungsfachbetrieb

Vergangene Woche war das Seniorenhaus Fritz-Höckner beim Entsorgungsfachbetrieb (K) Nord und hatte eine Führung mit dem technischen Leiter Andreas Melle. Fachkundig erklärte Herr Melle den Entsorgungskreislauf.
Die Bewohner:innen waren sichtlich begeistert, als sie vor den großen Kompostierungsbergen standen. Auch die Werkstatt mit dem Inventar durfte inspizierst werden.

„Mein Freund der Baum“

Das gute Wetter in Großenkneten am Dienstag wurde direkt ausgenutzt. Gleich morgens haben sich alle auf den Weg gemacht um im Garten der Betreuungsleitung einen Baum zu fällen.

Angekommen wurden zunächst Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Anschließend folgten alle den fachkundigen Anweisungen von Herrn J. Otto (Leitung Technik).

Zack und schon lag er, unser Freund „Der Baum“. Alle haben geholfen, die Äste und das Kleinholz zusammenzutragen. Zwischendurch wurde sich an der Feuertonne gewärmt. Alle sind ganz schön ins Schwitzen gekommen. Nach dem Beladen des Anhängers mit Holz, wurde gegrillt. Die Wurst und das Bier haben sich alle redlich verdient.

Die Baumfällung fand in einem privaten Garten statt, in dem ständige Neubepflanzungen stattfinden. Wir von der Einrichtung Fritz-Höckner sind große Baumfreunde.

 

 

Kohltour

Gemeinsam traten die Bewohner:innen und Kolleg:innen aus der Pflege ihre Kohltour an. Los ging es mit einem Streifzug durch das benachbarte Siedlungsgebiet mit einigen Zwischenstopps.

Bei gutem Wetter machte das Spielen der Spiele besonders viel Spaß. Mit Musik und guter Laune ging die Tour 1,5 Stunden und somit war das anschließende Kohlessen mehr als verdient.

Natürlich wurde auch eine Verlosung gestartet und Ruck Zuck gab es ein Kohlkönigspaar, auf das gemeinsam angestoßen wurde.

100. Geburtstag

Frau Schwantje hat sich sehr gefreut und feierte Vormittags mit ihren Mitbewohner:innen.

Nachmittags kam ihre Familie zu Besuch und feierte mit ihr weiter.

Silvester

Silvester wird natürlich auch bei uns gefeiert. Eigentlich sollte es für unsere Bewohner:innen ein kleines Feuerwerk geben, aber die Maßnahmen erlaubten dies leider nicht.

Also gab es für unsere Bewohner:innen gleich zweimal Silvester. Einmal am Vormittag und einmal eine große Silvesterparty am Nachmittag. Unsere Kolleg:innen aus dem Spätdienst haben sich dazu auch was einfallen lassen. Die Wohnküche wurde festlich geschmückt und es gab Wunderkerzen und Konfetti in Hülle und Fülle. Die Kolleg:innen haben sich für diesen Tag in Schale geworfen. Unsere Bewohner:innen hatten viel Spaß und genau so sollte es sein. Am 1. Januar haben wir dann auch das neue Jahr direkt mit einem Sektfrühstück begonnen.

Wenn das kein gutes Zeichen für das neue Jahr ist!

Weihnachten

Die Adventszeit ist für unsere Bewohner:innen und Mitarbeiter:innen immer eine ganz besondere Zeit. 

Gerade in diesem Jahr war es uns ein großes Anliegen die Adventszeit mit unseren Highlights zu verschönern. Für unsere Bewohner:innen gab es neben einem kleinen Weihnachtsmarkt mit selbst gemachten Leckereien, auch ein Lichterfest mit Feuerschalen und Glühwein sowie eine Weihnachtsfeier. Unsere Bewohner:innen und auch wir haben diese Events sehr genossen und hatten viel Freude.

Aktuelle Besuchsregelung

Gemeinsam durch den Winter!

Sehr geehrte Besucher:innen und Angehörige,

neue Virusvarianten, hohe Infektionszahlen und die kältere Jahreszeit bedeuten, dass die Risiken der Virusübertragung steigen. Unsere Mitarbeiter:innen geben täglich ihr Bestes um die Menschen zu schützen, die sie betreuen. Bei Ihrem nächsten Besuch möchten wir mit Ihnen gemeinsam den bestmöglichen Schutz der Bewohner:innen aufrechterhalten.

Grundsätzlich gelten die jeweils aktuellen Verordnungen der Bundesländer sowie die Hygienevorgaben der besuchten Einrichtung. Bei hohen Inzidenzen sollten Kontakte so weit wie möglich reduziert werden. Da sich das Virus derzeit hauptsächlich in Innenräumen verbreitet, sollten diese Treffen auf den engen sozialen Kreis beschränkt werden.

Regeln für einen besseren Schutz vor Infektionen:
• Testen vor jedem Besuch (unabhängig von der Immunisierung)
• Tragen einer FFP2-Maske
• Symptomfreiheit (besonders bezogen auf Atemwegserkrankungen)
• AHA+A+L (Abstand, Hygiene, Alltag mit Maske + Corona-Warn-App + Lüften)

Deshalb ist ein Test vor Ihrem Besuch so wichtig, auch wenn Sie geimpft oder genesen sind.

Die Impfung begünstigt zwar einen milderen Verlauf, verhindert aber nicht, dass auch geimpfte oder
genesene Personen (erneut) angesteckt werden. Vor Kontakt zu Personen mit erhöhtem Risiko für einen
schweren Verlauf sollten sich daher auch Geimpfte und Genesene testen lassen und nur mit einem negativen
Testergebnis treffen.

Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Umsetzung von alternativen Kontaktwegen über Telefon, Skype
oder per Post. Wir bitten Sie, alle hier lebenden und arbeitenden Menschen durch Ihre Kooperation und
Ihr Verständnis zu unterstützen. Denn nur gemeinsam können wir es schaffen, die Verbreitung des Virus
einzudämmen.

Danke, dass Sie sich und uns alle schützen.

Harfenkonzert

Mit Musik die Adventszeit begleiten, das ist schon lange Tradition im St. Elisabeth Seniorenzentrum.
 
Frau Krystyna Dombik aus Düsseldorf war am 19.12.2021 zu Gast und wurde von Frau Lobus (Leitung sozialer Dienst) vorgestellt und alle waren gespannt auf das bevorstehende Konzert. Mit einer Weihnachtsgeschichte „Das schönste Weihnachtsgeschenk auf der Welt“ und einem Glas Punsch wurden die Bewohner:innen eingestimmt.
 
Zauberhafte Musikstücke auf der Harfe brachten uns in Weihnachtsstimmung. In Ihrem Repertoire wechselten sich Balladen, Weihnachtslieder und Folklorelieder ab und die Bewohner konnten bei einigen Stücken mitsingen.
 

Eine Überraschung war der Besuch von Bürgermeister Rainer Viehof , der in Begleitung seiner Frau Manuela gekommen war.

Nach dem Konzert stand er den Bewohner:innen für Fragen zur Verfügung, was auch gerne in Anspruch genommen wurde.
Frau Lubos bedankte sich bei Frau Dombik für das wunderschöne Harfenspiel und wünschte allen noch einen schönen 4. Advent.

Lichterfest

Unser Hof erstrahlte in festlichen Lichtern und bei weihnachtlicher Musik wurde gemütlichen zusammengesessen.

Das Küchenteam sorgte wie immer für eine tolle Bewirtung und so gab es zum Abendbrot neben Glühwein, Kakao und heißem Tee auch hausgemachtem Kartoffelsalat mit Rostbratwurst.

Trotz der Kälte musste keiner frieren, denn neben Winterjacken und warmen Decken spendeten auch zwei Feuerschalen Wärme und Gemütlichkeit.