Musikalische Reise

Vergangenen Sonnabend kamen die Bewohner:innen und Mieter:innen des Seniorenzentrums Eitorf in den Genuss einer musikalischen Rarität: Die beiden Vollblutmusiker Hans Hammer und Guntram Kochhäuser gaben ihre traditionelle Alpenmusik zum Besten.

Gekleidet in ihrer rustikalen Tracht und ausgestattet mit über 3,5 Meter langen hölzernen Alphörnern betraten die beiden Musiker die Bühne. Hans Hammer spielte abwechselnd mit einer Original-Drehorgel und einer Mundharmonika traditionelle Lieder aus der Vergangenheit u. a. „Bergvagabunden“, „Wenn die Sonne erwacht in den Bergen“ und den „Kufstein-Walzer“. Die wohlklingenden, erdig-warmen Klänge ließen das Publikum in Gedanken direkt vor die Almhütte neben den davor sitzenden Almwirt reisen, den Blick über die Berge schweifen und den Klang der Kuhglocken vernehmen. Wenn auch der Text nicht vorhanden war, konnten einige aus dem Publikum dennoch mitsingen oder -summen.

Zum Abschluss sangen alle zusammen: „Ein schöner Tag ward uns beschwert, wie es nicht viele gibt“ zur Melodie von  „Amazing Grace“ und wurden dazu an  der Drehorgel und gesanglich von Hans Hammer begleitet. Dem Publikum zufolge fasst der Titel den musikalischen Ausflug in die Alpen sehr passend zusammen.